…….nein, nicht auf das Christkind, aber auf den Strom am Weiher.

Die StEB (Stadtentwässerungsbetriebe) haben zur Versorgung des zuflusslosen Weihers Grundwasserpumpen installieren lassen. Mit deren Inbetriebnahme wird die bisherige Einleitung von Trinkwasser entfallen.

Die Grundwasserbrunnen sind schon seit dem vergangenen Sommer gebohrt, die Grundwasserpumpen seit Herbst montiert, allein es fehlt der Strom zum Betrieb der Pumpen!

Grund hierfür:

Am Militärring, wo der Übergabepunkt für den Strom der Rhein Energie ist, muss noch ein Zählerkasten installiert werden. Da der Militärring eine Bundesstraße ist, bedarf diese Baumaßnahme der von den StEB beauftragten Firma der Genehmigung durch „Sraßen NRW“ (Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, ein Teil der Landesverwaltung). Diese Genehmigung ist bisher noch nicht erteilt worden.

Wir fassen uns also in Geduld und sind froh, dass unser guter alter Generator bisher noch durchhält.

 

UPDATE vom 17.3.2020:

Soeben erfahren wir aus gut unterrichteten Kreisen der StEB (Stadtentwässerungsbetriebe):

Die von den StEB mit der Ausführung des Anschlusses an das Stromnetz beauftragte Firma hat bei „Straßen NRW“ die Einrichtung der hierzu erforderlichen Baustelle am Militärring für den Zeitraum Mitte bis Ende April 2020 beantragt.

Es ist daher damit zu rechnen, dass wir ca. Anfang bis Mitte Mai den Generator abschalten und den Rhein  Energie-Strom auch nutzen können!